Datenschutzerklärung für Seminare

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Seminaren, Ausbildungen und sonstigen Veranstaltungen

  1. Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer (im Folgenden “Teilnehmer”) an Seminaren, Ausbildungen und sonstigen Veranstaltungen (im Folgenden “Veranstaltung”) und Sabine Panthöfer, Birkenstraße 66, 53902 Bad Münstereifel (im Folgenden “Sabina Seraphina”). Abweichende oder ergänzende Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Teilnehmers haben keine Gültigkeit.

  1. Anmeldung/Anmeldebestätigung

Der Teilnehmer kann sich über Internet, Brief, Telefax oder E-Mail anmelden. Der Eingang der Anmeldung wird per E-Mail oder telefonisch bestätigt. Diese Eingangsbestätigungs-E-Mail führt jedoch noch nicht zum Abschluss des Seminarvertrages und zu einer verbindlichen Anmeldung. Erst wenn Sabina Seraphina die Anmeldung geprüft und per E-Mail oder telefonisch bestätigt hat, dass die Anmeldung des Teilnehmers verbindlich ist, kommt der Seminarvertrag zwischen dem Teilnehmer und Sabina Seraphina zustande. Der Seminarvertrag steht unter der auflösenden Bedingung, dass die im Seminarangebot angegebene Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.

Spätestens 10 Werktage vor dem Veranstaltungsdatum wird der Teilnehmer entsprechend informiert.

  1. Stornierungen

Bei einer Stornierung der Teilnahme an einer Veranstaltung durch den Teilnehmer fallen Stornokosten in Höhe der jeweiligen Anzahlung an. Ab 7 Tage vor Seminarbeginn, oder wenn das Seminar vorzeitig verlassen wird, sind 100% der Seminargebühr zu zahlen. Umbuchungen werden wie Stornierungen behandelt.

  1. Absage von Veranstaltungen

Ist die Durchführung der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt oder aus anderen organisatorischen oder wirtschaftlichen Gründen (z. B. wegen Erkrankung) nicht möglich, ist Sabina Seraphina berechtigt, die Veranstaltung abzusagen. Die Teilnehmer werden umgehend informiert. Die Veranstaltungsgebühr wird in diesem Fall erstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche, insbesondere der Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall, sind ausgeschlossen. Eine Haftung nach Klausel 9. bleibt hiervon unberührt.

  1. Änderungen des Veranstaltungsverlaufs

Sabina Seraphina behält sich vor, den Ablauf der Veranstaltungen zu ändern oder einzelne Vorträge einer Veranstaltung zu ersetzen, umzugestalten oder entfallen zu lassen, soweit dies keinen Einfluss auf den Gesamtcharakter der Veranstaltung hat.

  1. Ablehnung einer Anmeldung

Sabina Seraphina kann ohne Angabe von Gründen eine Anmeldung zu einer Veranstaltung zurückweisen.

  1. Fälligkeit und Zahlung
    Die Höhe der Teilnahmegebühren ergibt sich aus dem jeweiligen Veranstaltungsprogramm. Nach der Anmeldebestätigung ist eine Anzahlung von 50% des Seminarpreises per Überweisung an Sabine Panthöfer,

Bankverbindung Volksbank Euskirchen,
IBAN DE08 3826 0082 2606 9990 90 BIC GENODED1EVB , zu leisten. Der Restbetrag von 50% ist bis 10 Tage vor Seminarbeginn zu überweisen.  Die Bezahlung durch Übersendung von Bargeld oder Schecks ist nicht möglich.

  1. Urheberrechte

Die Veranstaltungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Sabina Seraphina überlässt dem Teilnehmer die Veranstaltungsunterlagen nur zur bestimmungsgemäßen Nutzung.

  1. Haftung

9.1

Die vertragliche und die gesetzliche Haftung von Sabina Seraphina sowie ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen für Schadensersatz wegen leichter Fahrlässigkeit, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird wie folgt beschränkt:

9.2

Sabina Seraphina haftet bei Verletzung wesentlicher Pflichten aus dem Schuldverhältnis der Höhe nach begrenzt auf die vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden;

9.3

Sabina Seraphina haftet nicht bei Verletzung nicht wesentlicher Pflichten aus dem Schuldverhältnis sowie wegen leichter Fahrlässigkeit im Übrigen.

9.4

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung von Sabina Seraphina oder einer Pflichtverletzung einer ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

  1. Allgemeines

10.1

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Soweit der Teilnehmer den Seminarvertrag als Unternehmer abschließt, vereinbaren die Parteien Euskirchen als ausschließlichen Gerichtsstand.

10.2

Sollte eine in diesen Bedingungen enthaltene Regelung unwirksam sein oder werden oder sollte sich eine Lücke herausstellen, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen.

10.3

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für diese Schriftformklausel.

10.4

Sabina Seraphina nimmt an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil.

Datenschutzerklärung für die Anmeldung zu Seminaren bei Sabine Panthöfer

Diese Erklärung informiert Sie entsprechend Art. 13, 14 DSGVO in Verbindung mit §§ 82, 82 a SGB X über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der Anmeldung für Seminare bei Sabine Panthöfer.

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Sabine Panthöfer
Birkenstraße 66
53902 Bad Münstereifel
Telefon: +49 (0)171-3628222
E-Mail: beratung@sabina-seraphina.de

2. Erhebung und Dauer der Speicherung personenbezogener Daten, Art und Zweck der Verarbeitung sowie Rechtsgrundlagen

Melden Sie sich zu einem Seminar bei Sabine Panthöfer an, so werden zunächst die allgemeinen Seminardaten (Termin, Ort) und Ihre individuelle Auswahl an Seminaren gemeinsam mit den nachfolgenden persönlichen Daten erhoben und gespeichert:  Anrede, Titel, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefon, Angabe zu weiteren Mitteilungen an die Organisation des Seminars.

Die für die Teilnahme relevanten persönlichen Daten können Sie dem entsprechenden Anmeldeformular entnehmen. Auch kann hier eine Differenzierung in Pflichtfelder und freiwillige Einträge vorgenommen sein. Die Daten werden zum Zweck der ordnungsgemäßen Organisation des Seminars (Tagungsunterlagen, Raumplanung, etc.) verarbeitet.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Seminaren dient der gesetzlichen Aufgabenwahrnehmung nach § 199 Abs. 1 S. 2 Nr. 5 SGB VII.

3. Weitergabe von Daten

Im Rahmen der Organisation eines Seminars können auch Drittunternehmen (Dienstleister und Hotels) eingebunden sein. In diesem Fall übermittelt Sabine Panthöfer Ihre oben genannten personenbezogenen Daten an das Drittunternehmen, das die Daten ausschließlich zum Zweck der Organisation des Seminars verarbeitet. Das Drittunternehmen ist vertraglich zur Einhaltung des Datenschutzes verpflichtet.

Sie können Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit formlos widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Sofern Sie Ihre Einwilligung widerrufen möchten, können Sie Ihren Widerruf jederzeit formlos über die oben angegebenen Kontaktinformationen an Sabine Panthöfer richten.

Wir geben Ihre persönlichen Daten ansonsten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO in Verbindung mit Art. 7 DSGVO bzw. § 67 b Abs. 2 SGB X ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht,
  • dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist,
  • dies zur Erfüllung unserer gesetzlich vorgeschriebenen oder zugelassenen Aufgaben erforderlich bzw. im Sozialgesetzbuch erlaubt oder angeordnet ist (§ 199 Abs. 2, Abs. 1 SGB VII, §§ 68–75 SGB X).

4. Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Soweit die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind, haben Sie jederzeit ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten (Art. 15 DSGVO), auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), auf Löschung (Art. 17 DSGVO) sowie Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO). Sofern Sie eine vorzeitige Löschung Ihrer Daten wünschen, wenden Sie sich bitte über die oben angegebenen Kontaktinformationen.

5. Ihr Beschwerderecht

Sollten Sie der Ansicht sein, bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in Ihren Rechten verletzt worden zu sein, können Sie sich auch an die Datenschutzaufsichtsbehörde wenden (Art. 77 DSGVO). Zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf

Stand: März 2020